#1

Die Bücherdiebin

in Filme 22.12.2018 09:08
von ullemulle | 1.030 Beiträge | 938 Punkte

Liesel Memminger wird noch vor dem 2. Weltkrieg zu Pflegeeltern gebracht. Ihr kleiner Bruder stirbt noch im Zug, bei der Beerdigung verliert ein Totengräber ein Buch. Ein Lehrbuch. Liesel kann noch nicht lesen, ist aber fasziniert von den Seiten mit den Buchstaben. Sie erlernt mit Hilfe ihres Ziehvaters das lesen. Bei der Bücherverbrennung durch die Nazis stiehlt sie ein weiteres Buch, heikel in dieser Zeit. Ebenfalls kommt sie mir Frau Bürgermeister in Berührung die ihre Leidenschaft für Bücher teilt.
Hintergrund ist natürlich die Judenverfolgung und der zweite Weltkrieg.
Vor ein paar Jahren habe ich das Hörbuch gehört, und das sehr oft. Es war ein tolles Hörbuch gelesen von Boris Aljinovic. Das Buch war fantastisch und gelesen war es noch schöner. Darum habe ich mir den Film auch mal aufgenommen, in der Hoffnung, das er ein wenig vom Hörbuch hat.
Und ich muß sagen, der Film hat mir richtig gut gefallen. Selten, meist find ich die Filme dann doof, aber hier war es anders. Tolle Hauptdarsteller, ganz kurz am Anfang war auch Heike Makatsch dabei, die Geschichte wurde meiner Meinung nach richtig gut umgesetzt. Aber das sieht sicher jeder anders. Der Film kommt mit Sicherheit bald in mein DVD Regal.


Ich freue mich wenn es regnet. Denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch!
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birte1887
Forum Statistiken
Das Forum hat 238 Themen und 1644 Beiträge.