#1

Fremdes Leben

in Abgebrochen, nichts für mich 15.02.2018 13:13
von ullemulle | 1.030 Beiträge | 938 Punkte

Der Klappentext hörte sich spannend an, es fing auch gut an. Aber ich hatte nicht das Bedürfnis nach dem Buch zu greifen um es weiter zu lesen. Darum habe ich es abgebrochen. Wahrscheinlich war es schon spannend. Ist aber nicht mein Stil und bevor ich ein Jahr gar nicht lese, breche ich lieber ab.


Ein Freund ist jemand der kommt, wenn alle anderen gehen.
nach oben springen

#2

RE: Fremdes Leben

in Abgebrochen, nichts für mich 05.04.2019 19:51
von ullemulle | 1.030 Beiträge | 938 Punkte

"Mach sie tot, mach sie tot!" Mit diesen Worten im Kopf erwacht eine Frau auf einer Intensivstation. Doch wer hat das gesagt? War sie gemeint? Wer ist sie überhaupt? Fast zwei Jahre soll sie im Koma gelegen haben, doch sie weiß nichts mehr. Den Mann, der sie mit Claudia anspricht und sich als ihr Ehemann Carsten Beermann vorstellt, kennt sie nicht. Auch der erwachsene Sohn, der von seiner leidvollen Kindheit erzählt, ist ihr fremd. Erst als sie sich an einen kleinen Jungen erinnert, der in einer brennenden Wohnung nach seiner Mutter ruft, keimt in ihr ein entsetzlicher Verdacht
soviel zum Klappentext, sonst weiß ja niemand worum es geht.


Mit der richtigen Musik kannst du entweder alles vergessen, oder dich an alles erinnern.
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Birte1887
Forum Statistiken
Das Forum hat 238 Themen und 1644 Beiträge.